filme 0-9 a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z     

Piranha 3D

(USA 2010; Regie: Alexandre Aja)

When history bytes back …

foto: © kinowelt
Dass sich der französische Regisseur Alexandre Aja nach seinem gleichsam fulminanten wie verstörenden Erstlingswerk "Haute Tension" (2003) gleich in zweierlei Hinsicht hin zum amerikanischen Mainstream bewegt hat, ist gleichermaßen produktiv wie erfreulich. Zum einen sind seine nach "Haute Tension" entstandenen Werke oftmals Remakes gewesen, zum anderen sind sie durch (nicht nur aber durchaus auch finanziell) solide Produktion ausgezeichnet. Im Fall des Remakes vom Joe-Dante-Fisch-Horrorfilm "Piranha", den dieser 1978 zugleich als Kopie wie als Persiflage auf Spielbergs "Jaws" (1974) angelegt hatte, zeigt sich der ganze intellektuelle Trickreichtum Ajas.

Denn anders als bei Dante sind Ajas Killerfische nicht das Ergebnis genetischer Tierversuche zum Zwecke der biologischen Kriegsführung - die neuen Piranhas sind eine ausgestorben geglaubte Gattung, die durch ein Erdbeben aus einem unterirdischen See an einen "oberflächlichen" See gelangt, der alljährlich zum Ziel partyhungriger Studenten wird, die dort ihr "Spring Break" bei reichlich Alkohol, Drogen und Sex feiern. Als der halb aufgefressene Kadaver eines Fischers (gespielt von "Jaws"-Darsteller Richard Dreyfuss) an den Seestrand gespült wird, sind die ortsansässige Polizistin (Elisabeth Shue) und ihr Deputy (Ving Rhames) vorgewarnt und versuchen die Badegäste vom Baden abzuhalten. Gleichzeitig erleiden die drei Kinder der Polizistin auf dem Piranha-verseuchten See Schiffbruch, weswegen sie sich noch besonders mit der Rettung beeilen muss.

Was als allzu chauvinistischer, Brüste und Hintern in Großaufnahme und Zeitlupe vorführender "Sexklamauk goes Horrorflic" beginnt - und man fragt sich zwischenzeitlich wirklich, ob sich Aja ideologisch verritten haben könnte -, gerät, nachdem der Piranhaschwarm die Menschenmeute erreicht hat, zu einem der blutigsten Exzesse der Splatterfilmgeschichte. Angesichts der detaillierten Zerstörung junger menschlicher Körper und der schon mehr als sarkastischen Inszenierung von Gewalt und Schmerz wird man als Zuschauer recht brutal daran erinnert, wer diesen Film gedreht hat und dass es sich hier offenbar um eine als Destruktion getarnte Dekonstruktion handelt. Dekonstruiert wird von Ajas "Piranha"(s) zugleich die Genre-Geschichte des 70er/80er-Jahre Tierhorrorfilms, wie die Körperinszenierung neuerer Horrorfilme. Die Piranhas zerfasern die aufpolierte Schönheit ihrer Opfer, die zuvor doch bloß Oberfläche sein wollten und zeigen im Wortsinne, was in ihnen steckt. Das sind neben Knochen, Muskeln, Sehen und viel Blut auch Implantate aus Silikon, die Aja zynisch an der Kamera vorbei in Zeitlupe durch Wasser schweben lässt.

Der 3D-Effekt, der in den Film nachträglich eingebracht wurde, leistet für dieses Projekt ganze Arbeit: Das Bild geht vielschichtig in die Raumtiefe als dass Ereignisse aus ihm heraus in den Kinoraum ragen würden. Das Wasser, das von Beginn des Films an als bedrohlicher und mysteriöser Raum inszeniert wird, erhält durch diese räumliche Schichtung schnell den Charakter eines intermediären Raums, eines Mediums, durch das sich die Killerfische als Dingsymbole der Vergangenheit auf die Gegenwart zubewegen. Diese Gegenwart ist nicht nur die des Party-Strandes, sondern auch die der Filmgeschichte. Die Piranhas verkörpern ein Sinnbild von "Remake" und zeigen, dass die Filmstoffe der Vergangenheit über durchaus so scharfe Zähne verfügen, dass sie die Images heutiger Genreproduktion aufs Leichteste zu sezieren im Stande sind.

Stefan Höltgen

Benotung des Films: (10/10)


Piranha 3D
OT: Piranha 3D
USA 2010 - 87 min.
Regie: Alexandre Aja - Drehbuch: Pete Goldfinger, Josh Stolberg - Produktion: Alexandre Aja - Kamera: John R. Leonetti - Schnitt: Baxter - Musik: Michael Wandmacher - Verleih: Kinowelt - FSK: ab 18 Jahren - Besetzung: Elisabeth Shue, Adam Scott, Jerry O'Connell, Kelly Brook, Ving Rhames, Jessica Szohr, Steven R. McQueen, Christopher Lloyd, Richard Dreyfuss, Sage Ryan, Eli Roth,
Kinostart (D): 14.10.2010

IMDB-Link: http://www.imdb.de/title/tt0464154/
Pressespiegel auf filmz.de: http://www.filmz.de/film_2010/piranha_3d/links.htm
Pressespiegel auf film-zeit.de: http://www.film-zeit.de/Film/21611/PIRANHA-3D/Kritik/

Trailer:


Artikel teilen:          


Kommentare


Einträge: 0
im kino:aktuelldemnächst
kinostart: 24.07.2014

Drachenzähmen leicht gemacht 2

(USA 2014; Dean DeBlois)
Krieg und Fliegen von Lukas Schmutzer

Monsieur Claude und seine Töchter

(F 2014; Philippe de Chauveron)
Du glückliches Frankreich, heirate! von Lukas Schmutzer

Wir sind die Neuen

(D 2014; Ralf Westhoff)
Man muss tanzen! von Wolfgang Nierlin
kinostart: 17.07.2014

Der große Kanton

(CH 2013; Viktor Giacobbo)
Der etwas andere Humor von Wolfgang Nierlin

Wie der Wind sich hebt

(J 2013; Hayao Miyazaki)
Gaben des Windes von Lukas Schmutzer
kinostart: 10.07.2014

Der wundersame Katzenfisch

(MX 2013; Claudia Sainte-Luce)
Stiche und Scherben von Carsten Moll

Die Karte meiner Träume

(F / USA 2013; Jean-Pierre Jeunet)
Der neue Leonardo von Wolfgang Nierlin

Mistaken for Strangers

(USA 2013; Tom Berninger)
Des Unwiderspenstigen Zähmung von Carsten Moll
kinostart: 26.06.2014

Finding Vivian Maier

(USA 2013; John Maloof, Charlie Siskel)
Die dunkle Seite der Kunst von Wolfgang Nierlin

Violette

(F / B 2013; Martin Provost)
Fast farblos von Wolfgang Nierlin
kinostart: 19.06.2014

Cuban Fury - Echte Männer tanzen

(GB 2014; James Griffiths)
Salsa als Stahlbad und Mittelschichtpflicht von Drehli Robnik

Die unerschütterliche Liebe der Suzanne

(F 2013; Katell Quillévéré)
Die Abwesenheit von Wolfgang Nierlin

No Turning Back

(USA / GB 2013; Steven Knight)
Bröckelnde Fundamente von Wolfgang Nierlin

Still

(D 2013; Matti Bauer)
Bäuerliches Erbe von Wolfgang Nierlin
kinostart: 12.06.2014

Harms

(D 2013; Nikolai Müllerschön)
Ein Herz für alte Männer von Nicolai Bühnemann

Oktober November

(AT 2013; Götz Spielmann)
Fragen, größer als die Sprache und das Denken von Ulrich Kriest
kinostart: 05.06.2014

Boyhood

(USA 2014; Richard Linklater)
Improvisierte Augenblicke von Wolfgang Nierlin
auf dvd:aktuelldemnächst
dvd-start: 25.07.2014

Das merkwürdige Kätzchen

(D 2013; Ramon Zürcher)
Rrrrrrrrrrrrrrr ... von Ricardo Brunn
dvd-start: 18.07.2014

Tore tanzt

(D 2013; Katrin Gebbe)
Tore tumbt von Andreas Thomas
bluray-start: 10.07.2014dvd-start: 10.07.2014

Das Mädchen und der Künstler

(ESP 2012; Fernando Trueba)
Skulptur der Trauer von Wolfgang Nierlin
dvd-start: 10.07.2014

Roland Klick Filme - DVD Collection

(D 2014; Roland Klick)
Schillernde Außenseiterfilme von Nicolai Bühnemann
bluray-start: 04.07.2014dvd-start: 04.07.2014

Only Lovers Left Alive

(D / USA / GB / F / CY 2013; Jim Jarmusch)
Alles dreht sich im Kreis von Dietrich Kuhlbrodt

Only Lovers Left Alive

(D / USA / GB / F / CY 2013; Jim Jarmusch)
Zeitgenossen der Menschheitsgeschichte von Wolfgang Nierlin
bluray-start: 13.06.2014dvd-start: 13.06.2014

Der Kongress

(USA 2013; Ari Folman)
Glückszeug von Dietrich Kuhlbrodt
bluray-start: 30.05.2014dvd-start: 30.05.2014

Nebraska

(USA 2013; Alexander Payne)
On The Road Again von Harald Steinwender

The Wolf of Wall Street

(USA 2013; Martin Scorsese)
White Punks on Dope von Ulrich Kriest
dvd-start: 30.05.2014

Il Futuro - Eine Lumpengeschichte in Rom

(I / CL / D / ES 2013; Alicia Scherson)
Allein in der Welt von Wolfgang Nierlin

Il Futuro - Eine Lumpengeschichte in Rom

(I / CL / D / ES 2013; Alicia Scherson)
Golden, radikal und schön von Nicolai Bühnemann
bluray-start: 28.05.2014dvd-start: 28.05.2014

Lunchbox

(IND 2013; Ritesh Batra)
Von der Kraft des Erzählens von Wolfgang Nierlin
bluray-start: 23.05.2014dvd-start: 23.05.2014

All Is Lost

(USA 2013; J.C. Chandor)
Das Leben als Sysiphusarbeit von Wolfgang Nierlin

Alphabet

(AT / D 2013; Erwin Wagenhofer)
Wir Tiefbegabten von Andreas Thomas

Alphabet

(AT / D 2013; Erwin Wagenhofer)
Wissende Lehrmeister wollen′s beweglich von Drehli Robnik

Alphabet

(AT / D 2013; Erwin Wagenhofer)
Opa voran! von Dietrich Kuhlbrodt

Alphabet

(AT / D 2013; Erwin Wagenhofer)
Für eine Kultur der Liebe von Wolfgang Nierlin

Machete Kills

(USA / RU 2013; Robert Rodriguez)
Faster, Machete! Kill! Kill! von Harald Steinwender
bluray-start: 20.05.2014dvd-start: 20.05.2014

Der blinde Fleck

(D 2013; Daniel Harrich)
Auf dem rechten Auge blöd von Ulrich Kriest
bluray-start: 16.05.2014dvd-start: 16.05.2014

12 Years a Slave

(USA 2013; Steve McQueen)
Hunger, Shame, Despair von Harald Steinwender

12 Years a Slave

(USA 2013; Steve McQueen)
Wie Vieh von Wolfgang Nierlin
dvd-start: 16.05.2014

Danger 5

(AUS 2012; Dario Russo)
Reste verwerten von Carsten Happe
bluray-start: 09.05.2014dvd-start: 09.05.2014

Blau ist eine warme Farbe

(F 2013; Abdellatif Kechiche)
Die Augen, der Mund von Wolfgang Nierlin

bücher

Georg Seeßlen: Lars von Trier goes Porno

Kollision der Systeme

von Nicolai Bühnemann

Daniela Sannwald: Lost in the Sixties. Über Mad Men

It′s a Mad, Mad, Mad (Men′s) World

von Harald Steinwender

Michael Flintrop / Marcus Stiglegger (Hg.): Dario Argento. Anatomie der Angst

The killing camera

von Sven Jachmann

interviews

"Ich glaube fundamental an genau gestellte Fragen. Sie sind die eigentliche, tiefe Bedeutung des Erzählens, ja, von Kunst überhaupt."

Ein Gespräch mit Götz Spielmann aus Anlass seines neuen Films "Oktober November"

von Ulrich Kriest

"Warum erzählen wir uns nicht gegenseitig unsere Geschichten?"

Ein Gespräch mit dem Regisseur Christian Schwochow über seinen neuen Film "Westen"

von Ulrich Kriest

"Ein schwimmendes Mosaik"

Ein Gespräch mit Philip Gröning über seinen Film "Die Frau des Polizisten"

von Ulrich Kriest

texte

Die besten Filme von 2013

And the Winners are ...

"Give me some rope I′m coming loose..."

Über den "Cliffhanger" im wörtlichen Sinne

von Lukas Schmutzer

(Un)verkäufliche Symbolik

Über zweieinhalb Minuten Ophüls

von Janis El-Bira

festival

Berlinale 2014 - Notizen und Kritiken

Der Berlinale-Kanal der filmgazette

9. Achtung Berlin Festival 2013

von Ricardo Brunn

19. Internationales Filmfest Oldenburg 2012

Produktionsstandort Wohnzimmer

von Carsten Happe