filme 0-9 a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z     

Now Is Good - Jeder Moment zählt

(Großbritannien 2012; Regie: Ol Parker)

Metastasen-Kino

foto: © universum
Wenn der Film beginnt, sind die Diagnosen längst gestellt, alle Therapieversuche gescheitert, kein Kampf wird mehr gekämpft. Tessa ist 17 und unheilbar an Leukämie erkrankt. Was bleibt, ist der Wunsch, dem Leben doch noch etwas abzuringen, so lange dafür Zeit ist. Auf der Liste steht: Sex haben. Drogen nehmen. Das Gesetz brechen. Berühmt werden.

Die Zeit, die bleibt, das sind 100 Minuten Spielfilm. "Wie wollen Sie′s angehen? Das Todkranke-Mädchen-Ding oder haben Sie was Originelleres geplant", fragt der todgeweihte Teenager einen Radiomoderator, als der Tessas Krankheit in seiner Show zur rührseligen Anekdote verwursten will. Die Frage nach der Originalität muss sich auch Regisseur und Drehbuchautor Ol Parker gefallen lassen, wenn er seine junge Protagonistin so selbstbewusst und -reflexiv die klischeehafte Medialisierung von Krebsleiden anprangern lässt. Und zumindest zu Beginn überrascht Parker, indem er sein Drama mit deutlichen Anleihen an Jason Reitmans und Diablo Codys "Juno" inszeniert. Popmusik, ein Zeichentrickintro und vor allem Dakota Fanning als Tessa, die abgeklärt und mit trockenem Witz ihrer Umwelt begegnet, unterlaufen erst einmal die Sentimentalität, die der Stoff vom todkranken Mädchen mit sich bringt.

Als Twiggy-Verschnitt mit Kurzhaarfrisur, dünnem Körper und antrainiertem britischen Akzent posiert Fanning als Sterbende, und man kann es nicht anders sagen: Der Tod steht ihr gut, wenn ihr nicht gerade literweise Blut aus der Nase sprudelt. Zu mehr als einem Motor für die mechanische Dramaturgie taugt die tödliche Krankheit dann nämlich auch nicht.

Pflichtbewusst werden die Stationen bis zum Ableben im dramaturgisch richtigen Moment abgeklappert und dabei allerlei konventionelle Kinomomente generiert: ein Feuerwerk, bei Nacht im Meer baden, Schlittschuhlaufen, mit dem süßen Boy auf einer Bank im Schnee sitzen oder mit dem Motorrad fahren, während im Hintergrund Pferde galoppieren. So zahm und unaufregend lässt sich ein Teenagerleben in Szene setzen. Statt auf den Spuren von Diablo Cody zu wandeln, begibt sich Parker immer mehr ins Terrain stetig wuchernder Schmalz-Franchises à la Twilight und Nicholas Sparks und bedient sich einer kitschigen Ästhetik, die man auch aus Werbung und schlechter Modefotografie kennt.

Bei all den schwülstigen Bildern und Liebesschwüren, die im Verlauf der Handlung immer präsenter werden, bleiben Tessas Erfahrungen mit Sex, Drogen und auch ihr Sterben eher bloße Behauptung. Das Ableben der Protagonistin ist dann letzten Endes auch ein für alle Beteiligten versöhnliches, um die Sterbende herum  wurden Mütter, Paare und Familien produziert, deren Glück im Angesicht des Todes noch mal so hell erstrahlt. So endet der Film mit ein paar warmen Worten der dahinsiechenden Tessa, dazu das überbelichtete Bild von einem Baby in der Frühlingssonne, zum Abspann noch ein Song von Ellie Goulding. Jetzt ist aber wirklich mal gut.

Carsten Moll

Benotung des Films: (4/10)


Now Is Good - Jeder Moment zählt
Großbritannien 2012 - 99 min.
Regie: Ol Parker - Drehbuch: Ol Parker - Produktion: Graham Broadbent, Peter Czernin - Kamera: Erik Wilson - Schnitt: Peter Lambert - Musik: Dustin O'Halloran - Verleih: Universum - Besetzung: Dakota Fanning, Jeremy Irvine, Kaya Scodelario, Olivia Williams, Paddy Considine, Patrick Baladi, Franz Drameh, Rakie Ayola, Isabella Laughland, Joe Cole, Julia Ford, Tom Kane
DVD-Start (D): 19.04.2013

IMDB-Link: http://www.imdb.com/title/tt1937264/

Details zur DVD:
Bild: 2,35:1 (anamorph / 16:9) - Sprache: Deutsch, Englisch (DD 5.1) - Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte - Extras: Interviews, Deleted Scenes, B-Roll - FSK: ab 12 Jahre - Verleih: Universum

Artikel teilen:          


Kommentare


Einträge: 1

argos schrieb am 10.7.2013 um 2:03 Uhr :

Ich muss sagen, der Film ist einfach nur großartig und eigentlich nicht die typische Krebsgeschichte, auch die Hauptdarstellerin hat einen tollen Charakter und eine coole Einstellung geschrieben bekommen. Das Ende ist sehr rührend und ich musste -wie ich zugeben muss- auch einige Tränen vergießen, der Film ist empfehlenswert für junge Teenagermädchen bis zu ihren Müttern. Im Grunde wohl eher ein Frauenfilm.





Einträge: 1   Seite: 1 (von 1)
im kino:aktuelldemnächst
kinostart: 23.04.2015

Big Eyes

(USA 2014; Tim Burton)
Dekors mit Glupschaugen von Wolfgang Nierlin

Ex Machina

(GB 2015; Alex Garland)
Gut gebaut: Bube, Boss, Beton, Robot von Drehli Robnik

Hubert von Goisern - Brenna tuat's schon lang

(D / A 2015; Marcus H. Rosenmüller)
Ein Mann kann eine Brücke sein von Ulrich Kriest

Mülheim - Texas: Helge Schneider hier und dort

(D 2015; Andrea Roggon)
Charmant blödelnde Selbstinszenierung von Nicolai Bühnemann
kinostart: 16.04.2015

A Blast - Ausbruch

(GR / D / NL 2014; Syllas Tzoumerkas)
We didn't start the fire von Sven Pötting
kinostart: 09.04.2015

Art Girls

(D 2013; Robert Bramkamp)
Immer in Bewegung und prinzipiell unberechenbar von Ulrich Kriest

Elser

(D 2014; Oliver Hirschbiegel)
Bis zum Anschlag ausgeleuchtet von Dietrich Kuhlbrodt

The F-Word - Von wegen nur gute Freunde!

(IR / KAN 2013; Michael Dowse)
"Es ist cool, dass du auch alleine hier bist!" von Ulrich Kriest
kinostart: 02.04.2015

Das blaue Zimmer

(F 2014; Mathieu Amalric)
Ästhetisches Vexierspiel von Wolfgang Nierlin
kinostart: 26.03.2015

183 Tage - Der Auschwitz-Prozess

(D 2014; Janusch Kozminski)
Unangenehm nahe von Dietrich Kuhlbrodt

Eine neue Freundin

(F 2014; François Ozon)
Ich bin Frau von Wolfgang Nierlin

Ruined Heart: Another Lovestory Between a Criminal & a Whore

(D / PH 2014; Khavn de la Cruz)
Noch einmal ins Gewühl von Carsten Moll

Tod den Hippies!! Es lebe der Punk!

(D 2015; Oskar Roehler)
Zurück zu No Future von Andreas Thomas
kinostart: 19.03.2015

3 Herzen

(F 2014; Benoît Jacquot)
Liebeskranke Implosionen von Wolfgang Nierlin

A Most Violent Year

(USA 2014; J.C. Chandor)
Über den Prozess der Zivilisation von Ulrich Kriest

Das ewige Leben

(D / AT 2014; Wolfgang Murnberger)
Versehrte alte Männer von Wolfgang Nierlin

Die Reise zum sichersten Ort der Erde

(AT / D / CH 2014; Edgar Hagen)
Strahlende Zukunft von Jürgen Kiontke
kinostart: 12.03.2015

Cinderella

(USA 2015; Kenneth Branagh)
Fifty Shades of Colour von Jürgen Kiontke

Das Mädchen Hirut

(ETH / USA 2014; Zeresenay Mehari)
Plädoyer für weibliche Selbstbestimmung von Wolfgang Nierlin

Kingsman: The Secret Service

(USA / GB 2014; Matthew Vaughn)
Weltrettungsmarkenpflege mittels Snobtopjob von Drehli Robnik

Wenn es blendet, öffne die Augen

(A 2014; Ivette Löcker)
Die Vergessenen der Geschichte von Nicolai Bühnemann
kinostart: 05.03.2015

Focus

(USA 2015; Glenn Ficarra, John Requa)
Diebe und Liebe von Nicolai Bühnemann

Pepe Mujica - Der Präsident

(D 2015; Heidi Specogna)
Oh, wie schön ist Uruguay! von Ulrich Kriest

Still Alice - Mein Leben ohne Gestern

(USA 2014; Richard Glatzer, Wash Westmoreland)
Die Kunst des Verlierens lernen von Wolfgang Nierlin

Verstehen Sie die Béliers?

(F 2014; Eric Lartigau)
Abnabelungsprozess von Wolfgang Nierlin
auf dvd:aktuelldemnächst
bluray-start: 28.04.2015dvd-start: 28.04.2015

Mr. Turner - Meister des Lichts

(GB 2014; Mike Leigh)
Ineinander fließend von Wolfgang Nierlin
bluray-start: 14.04.2015dvd-start: 14.04.2015

Blue Ruin

(USA / F 2013; Jeremy Saulnier)
Gewaltspirale von Wolfgang Nierlin
bluray-start: 31.03.2015dvd-start: 31.03.2015

Interstellar

(USA / GB 2014; Christopher Nolan)
Fuck Gravity von Lukas Schmutzer
dvd-start: 31.03.2015

Der Anständige

(D / ISR / AT 2014; Vanessa Lapa)
Porträt des Reichsführers als darmkranker Gatte und Papa von Drehli Robnik
bluray-start: 27.03.2015dvd-start: 27.03.2015

Phoenix

(D 2014; Christian Petzold)
Speak low when you speak, love von Ulrich Kriest
dvd-start: 27.03.2015

Vergiss mein Ich

(D 2014; Jan Schomburg)
Von der Unschärfe in die Unschärfe von Andreas Thomas
bluray-start: 26.03.2015dvd-start: 26.03.2015

Diplomatie

(D / F 2014; Volker Schlöndorff)
"Wir müssen reden ..." von Ulrich Kriest
dvd-start: 20.03.2015

Wolfskinder

(D 2013; Rick Ostermann)
Durchs wilde Ostpreußen von Ulrich Kriest
dvd-start: 13.03.2015

Die langen hellen Tage

(GE / F / D 2013; Nana Ekvtimishvili, Simon Groß)
Brot und Kriege von Nicolai Bühnemann

Die langen hellen Tage

(GE / F / D 2013; Nana Ekvtimishvili, Simon Groß)
Grau und luftig von Wolfgang Nierlin

Zwei Tage, eine Nacht

(B / F / I 2014; Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne)
Nochmal das bereits Angerissene ... von Andreas Thomas
bluray-start: 03.03.2015dvd-start: 03.03.2015

Maps to the Stars

(CAN / USA / F / D 2014; David Cronenberg)
Big Trouble in der Lindenstraße von Ulrich Kriest
bluray-start: 24.02.2015dvd-start: 24.02.2015

The Salvation

(DK / GB / RSA 2014; Kristian Levring)
Danish Dynamite von Carsten Happe
dvd-start: 20.02.2015

20.000 Days on Earth

(GB 2014; Iain Forsyth, Jane Pollard)
Krumme Versionen seiner selbst von Ilija Matusko
bluray-start: 17.02.2015dvd-start: 17.02.2015

Borgman

(NL 2013; Alex van Warmerdam)
Der Gast, ein böser Zauberer von Tim Lindemann

Night Moves

(USA 2013; Kelly Reichardt)
Wettlauf gegen die Zeitbombe von Andreas Thomas
bluray-start: 13.02.2015dvd-start: 13.02.2015

Die Frau des Polizisten

(D 2013; Philip Gröning)
Sehen lernen, Erfahrungshunger stillen von Ulrich Kriest
dvd-start: 13.02.2015

Five Ways to Dario

(D / AR / MEX 2010; Dario Aguirre)
Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu! von Sven Pötting
dvd-start: 06.02.2015

Like Someone in Love

(J / F 2012; Abbas Kiarostami)
Auf der Suche nach Konstanten von Ilija Matusko
bluray-start: 05.02.2015dvd-start: 05.02.2015

Madame Mallory und der Duft von Curry

(USA 2014; Lasse Hallström)
Variationen vom Leipziger Allerlei mit Garam Marsala von Ulrich Kriest

bücher

Robert Warshow: Die unmittelbare Erfahrung

Warshow ist im Kino

von Sven Jachmann

Christian Keßler: Wurmparade auf dem Zombiehof

Er mag Müll

von Sven Jachmann

Alain Badiou: Kino. Gesammelte Schriften zum Film

Ein Kind der Film-Clubs und eine Waise der Idee der Revolution

von Ulrich Kriest

interviews

"Ohne Provokation geht die Welt nicht weiter"

Andreas Dresen im Gespräch über seinen Film "Als wir träumten"

von Wolfgang Nierlin

"Alle sind wunderschön angezogen"

Man muss kein Theaterfreund sein, um am Theater keinen Reinfall zu erleben - ein Gespräch mit Wenzel Storch

von Sven Jachmann

"Ich glaube fundamental an genau gestellte Fragen. Sie sind die eigentliche, tiefe Bedeutung des Erzählens, ja, von Kunst überhaupt."

Ein Gespräch mit Götz Spielmann aus Anlass seines neuen Films "Oktober November"

von Ulrich Kriest

texte

"Cinema of Outsiders: Part II" im Berliner Zeughauskino

Kino des Exzesses

von Nicolai Bühnemann

6 x Robert Altman

Ein Dossier anlässlich seines 90. Geburtstags

Die besten Filme von 2014

And the Winners are ...

festival

Berlinale 2015 - Notizen und Kritiken

Der Berlinale-Kanal der filmgazette

Berlinale 2014 - Notizen und Kritiken

Der Berlinale-Kanal der filmgazette

9. Achtung Berlin Festival 2013

von Ricardo Brunn