filme 0-9 a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z     

Now Is Good - Jeder Moment zählt

(Großbritannien 2012; Regie: Ol Parker)

Metastasen-Kino

foto: © universum
Wenn der Film beginnt, sind die Diagnosen längst gestellt, alle Therapieversuche gescheitert, kein Kampf wird mehr gekämpft. Tessa ist 17 und unheilbar an Leukämie erkrankt. Was bleibt, ist der Wunsch, dem Leben doch noch etwas abzuringen, so lange dafür Zeit ist. Auf der Liste steht: Sex haben. Drogen nehmen. Das Gesetz brechen. Berühmt werden.

Die Zeit, die bleibt, das sind 100 Minuten Spielfilm. "Wie wollen Sie′s angehen? Das Todkranke-Mädchen-Ding oder haben Sie was Originelleres geplant", fragt der todgeweihte Teenager einen Radiomoderator, als der Tessas Krankheit in seiner Show zur rührseligen Anekdote verwursten will. Die Frage nach der Originalität muss sich auch Regisseur und Drehbuchautor Ol Parker gefallen lassen, wenn er seine junge Protagonistin so selbstbewusst und -reflexiv die klischeehafte Medialisierung von Krebsleiden anprangern lässt. Und zumindest zu Beginn überrascht Parker, indem er sein Drama mit deutlichen Anleihen an Jason Reitmans und Diablo Codys "Juno" inszeniert. Popmusik, ein Zeichentrickintro und vor allem Dakota Fanning als Tessa, die abgeklärt und mit trockenem Witz ihrer Umwelt begegnet, unterlaufen erst einmal die Sentimentalität, die der Stoff vom todkranken Mädchen mit sich bringt.

Als Twiggy-Verschnitt mit Kurzhaarfrisur, dünnem Körper und antrainiertem britischen Akzent posiert Fanning als Sterbende, und man kann es nicht anders sagen: Der Tod steht ihr gut, wenn ihr nicht gerade literweise Blut aus der Nase sprudelt. Zu mehr als einem Motor für die mechanische Dramaturgie taugt die tödliche Krankheit dann nämlich auch nicht.

Pflichtbewusst werden die Stationen bis zum Ableben im dramaturgisch richtigen Moment abgeklappert und dabei allerlei konventionelle Kinomomente generiert: ein Feuerwerk, bei Nacht im Meer baden, Schlittschuhlaufen, mit dem süßen Boy auf einer Bank im Schnee sitzen oder mit dem Motorrad fahren, während im Hintergrund Pferde galoppieren. So zahm und unaufregend lässt sich ein Teenagerleben in Szene setzen. Statt auf den Spuren von Diablo Cody zu wandeln, begibt sich Parker immer mehr ins Terrain stetig wuchernder Schmalz-Franchises à la Twilight und Nicholas Sparks und bedient sich einer kitschigen Ästhetik, die man auch aus Werbung und schlechter Modefotografie kennt.

Bei all den schwülstigen Bildern und Liebesschwüren, die im Verlauf der Handlung immer präsenter werden, bleiben Tessas Erfahrungen mit Sex, Drogen und auch ihr Sterben eher bloße Behauptung. Das Ableben der Protagonistin ist dann letzten Endes auch ein für alle Beteiligten versöhnliches, um die Sterbende herum  wurden Mütter, Paare und Familien produziert, deren Glück im Angesicht des Todes noch mal so hell erstrahlt. So endet der Film mit ein paar warmen Worten der dahinsiechenden Tessa, dazu das überbelichtete Bild von einem Baby in der Frühlingssonne, zum Abspann noch ein Song von Ellie Goulding. Jetzt ist aber wirklich mal gut.

Carsten Moll

Benotung des Films: (4/10)


Now Is Good - Jeder Moment zählt
Großbritannien 2012 - 99 min.
Regie: Ol Parker - Drehbuch: Ol Parker - Produktion: Graham Broadbent, Peter Czernin - Kamera: Erik Wilson - Schnitt: Peter Lambert - Musik: Dustin O'Halloran - Verleih: Universum - Besetzung: Dakota Fanning, Jeremy Irvine, Kaya Scodelario, Olivia Williams, Paddy Considine, Patrick Baladi, Franz Drameh, Rakie Ayola, Isabella Laughland, Joe Cole, Julia Ford, Tom Kane
DVD-Start (D): 19.04.2013

IMDB-Link: http://www.imdb.com/title/tt1937264/

Details zur DVD:
Bild: 2,35:1 (anamorph / 16:9) - Sprache: Deutsch, Englisch (DD 5.1) - Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte - Extras: Interviews, Deleted Scenes, B-Roll - FSK: ab 12 Jahre - Verleih: Universum

Artikel teilen:          


Kommentare


Einträge: 1

argos schrieb am 10.7.2013 um 2:03 Uhr :

Ich muss sagen, der Film ist einfach nur großartig und eigentlich nicht die typische Krebsgeschichte, auch die Hauptdarstellerin hat einen tollen Charakter und eine coole Einstellung geschrieben bekommen. Das Ende ist sehr rührend und ich musste -wie ich zugeben muss- auch einige Tränen vergießen, der Film ist empfehlenswert für junge Teenagermädchen bis zu ihren Müttern. Im Grunde wohl eher ein Frauenfilm.





Einträge: 1   Seite: 1 (von 1)
im kino:aktuelldemnächst
kinostart: 11.02.2016

Deadpool

(USA 2016; Tim Miller)
Rebel Without A Cause von Manfred Riepe

Feuer bewahren - nicht Asche anbeten

(D 2016; Annette von Wagenheim)
Dazwischen-Schweben von Wolfgang Nierlin
kinostart: 04.02.2016

Sibylle

(D / I 2015; Michael Krummenacher)
Notizen aus der Nachsaison von Ulrich Kriest
kinostart: 28.01.2016

Ein Atem

(D 2015; Christian Zübert)
Neue Wege zwischen Komödie und Kunstkino von Manfred Riepe

Im Schatten der Frauen

(F 2015; Philippe Garrel)
Beziehungsweise von Ulrich Kriest

The Hateful Eight

(USA 2015; Quentin Tarantino)
Spiel mir das Ende vom Lied von Jurek Molnar

The Hateful Eight

(USA 2015; Quentin Tarantino)
Amerika im Visier von Andreas Busche

The Hateful Eight

(USA 2015; Quentin Tarantino)
Hang Her High von Harald Steinwender
kinostart: 21.01.2016

Sumé - The Sound of a Revolution

(DK / NOR 2014; Inuk Silis Hoegh)
Eskimo-Protestsongs von Jürgen Kiontke

The True Cost - Der Preis der Mode

(USA 2015; Andrew Morgan)
Ich hab nichts anzuziehen von Jürgen Kiontke
kinostart: 14.01.2016

Janis: Little Girl Blue

(USA 2015; Amy Berg)
Der Blick in den Abgrund von Ulrich Kriest

The Big Short

(USA 2015; Adam McKay)
Einstürzende Elfenbeintürme von Manfred Riepe

The Big Short

(USA 2015; Adam McKay)
Hier platzt gleich die Blase von Ulrich Kriest
kinostart: 07.01.2016

Louder Than Bombs

(NOR / F / DK 2015; Joachim Trier)
Mit Luhmann im Kino von Ulrich Kriest
kinostart: 31.12.2015

Remember - Vergiss nicht, Dich zu erinnern

(CA / D 2015; Atom Egoyan)
Vielen Dank für das Rezeptionsabenteuer von Dietrich Kuhlbrodt

Remember - Vergiss nicht, dich zu erinnern

(CA / D 2015; Atom Egoyan)
Der Holocaust-Terminator von Manfred Riepe

Sture Böcke

(IS 2015; Grímur Hákonarson)
Brothers In Arms von Ulrich Kriest
kinostart: 24.12.2015

Die Melodie des Meeres

(IR / DK / B / LU / F 2014; Tomm Moore)
Hexen, Riesen, Erziehungsberechtigte von Carsten Moll
auf dvd:aktuelldemnächst
bluray-start: 29.01.2016dvd-start: 29.01.2016

Becks letzter Sommer

(D 2015; Frieder Wittich)
Reise ins richtige Leben von Wolfgang Nierlin

Das Liebesversteck

(GB / USA 2014; Joanna Coates)
Allmählich wird das Alte neu von Wolfgang Nierlin

Love 3D

(F 2015; Gaspar Noé)
Der unsichere Ort der Liebe von Wolfgang Nierlin

Love 3D

(F 2015; Gaspar Noé)
Porno ab 16 von Jürgen Kiontke

Taxi Teheran

(IR 2015; Jafar Panahi)
Ein Exilfilm aus dem eigenen Land von Manfred Riepe

Taxi Teheran

(IR 2015; Jafar Panahi)
Selfie-Kino von Jürgen Kiontke
bluray-start: 28.01.2016dvd-start: 28.01.2016

The Look of Silence

(GB/DK/NOR/Indonesien 2014; Joshua Oppenheimer)
Das Gestern im Heute von Andreas Thomas
bluray-start: 15.01.2016dvd-start: 15.01.2016

Leviathan

(RU 2014; Andrey Zvyagintsev)
Das hässliche Gesicht der Macht von Wolfgang Nierlin
dvd-start: 15.01.2016

About a Girl

(D 2014; Mark Monheim)
Generation X 2.0 von Manfred Riepe

How to change the world

(CA / GB 2015; Jerry Rothwell)
Bewusstseinsbomben und mediale Lauffeuer von Wolfgang Nierlin

Kafkas Der Bau

(D 2014; Jochen Alexander Freydank)
Die Architektur des Zwangs von Manfred Riepe
bluray-start: 14.01.2016dvd-start: 14.01.2016

Knight of Cups

(USA 2015; Terrence Malick)
Wo ist das Problem? von Janis El-Bira

Knight of Cups

(USA 2015; Terrence Malick)
Menschen und Hunde unter Wasser von Ilija Matusko
bluray-start: 11.01.2016dvd-start: 11.01.2016

Messi

(SPA 2014; Álex de la Iglesia)
Messe für Messi von Carsten Happe
bluray-start: 22.12.2015dvd-start: 22.12.2015

Broadway Therapy

(USA 2014; Peter Bogdanovich)
Es war einmal vor langer Zeit in Hollywood von Daniel Bickermann
bluray-start: 04.12.2015dvd-start: 04.12.2015

Gefühlt Mitte Zwanzig

(USA 2014; Noah Baumbach)
"Youth is wasted on the young!" von Ulrich Kriest

Gefühlt Mitte Zwanzig

(USA 2014; Noah Baumbach)
Zurück in die Zukunft von Manfred Riepe
bluray-start: 03.12.2015dvd-start: 03.12.2015

Slow West

(GB / NZ 2015; John Maclean)
Entlarvung einer Jungsphantasie von Nicolai Bühnemann

Slow West

(GB / NZ 2015; John Maclean)
Arbeit am Mythos von Wolfgang Nierlin
dvd-start: 03.12.2015

Die Lügen der Sieger

(D / F 2014; Christoph Hochhäusler)
Wahrheitssuche und Lügenmaschinerie von Nicolai Bühnemann

Die Lügen der Sieger

(D / F 2014; Christoph Hochhäusler)
"Das ist die Presse, Baby" von Andreas Busche
bluray-start: 27.11.2015dvd-start: 27.11.2015

Hedi Schneider steckt fest

(D 2015; Sonja Heiss)
Angst hat kein Gesicht von Manfred Riepe

It Follows

(USA 2014; David Robert Mitchell)
Lost in Time and Genre von Nicolai Bühnemann
dvd-start: 27.11.2015

Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen

(D 2015; Dominik Graf)
Those were the Days of Wine and Roses von Ulrich Kriest
bluray-start: 20.11.2015dvd-start: 20.11.2015

Escobar: Paradise Lost

(F / S / B / PAN 2014; Andrea di Stefano)
Im Reich des Bösen von Sven Pötting

Victoria

(D 2015; Sebastian Schipper)
Absolute Dilettanten von Wolfgang Nierlin

bücher

Wim Wenders: Die Pixel des Paul Cézanne und andere Blicke auf Künstler

Filmemacher Wim Wenders wird siebzig und veröffentlicht eine neue Textsammlung

von Wolfgang Nierlin

Matthias Wannhoff: Unmögliche Lektüren. Zur Rolle der Medientechnik in den Filmen Michael Hanekes

Denken wie Film

von Lukas Schmutzer

Robert Warshow: Die unmittelbare Erfahrung

Warshow ist im Kino

von Sven Jachmann

interviews

"Gegen den Mainstream des Vergessens"

Interview mit Lars Kraume über seinen Film "Der Staat gegen Fritz Bauer"

von Wolfgang Nierlin

"Ohne Provokation geht die Welt nicht weiter"

Andreas Dresen im Gespräch über seinen Film "Als wir träumten"

von Wolfgang Nierlin

"Alle sind wunderschön angezogen"

Man muss kein Theaterfreund sein, um am Theater keinen Reinfall zu erleben - ein Gespräch mit Wenzel Storch

von Sven Jachmann

texte

Best of Kinojahr 2015

Die Oscars der Filmgazette

Peter Kern (13.2.1949 - 26.8.2015)

Der kompromisslos-radikale Autorenfilmer war ein aus der Zeit gefallenes Relikt

von Ulrich Kriest

Horror ganz nah am Hier und Jetzt

Nachruf auf Regisseur Wes Craven

von Thomas Groh

festival

Berlinale 2015 - Notizen und Kritiken

Der Berlinale-Kanal der filmgazette

Berlinale 2014 - Notizen und Kritiken

Der Berlinale-Kanal der filmgazette

9. Achtung Berlin Festival 2013

von Ricardo Brunn